Suche auf der Website

Wählen Sie Ihre Sprache

Drei-Provinzen-Tour

Mit dieser Bootstour gehen Sie auf Entdeckungsfahrt durch drei der nördlichen Provinzen der Niederlande. Auf dem Wasser unterwegs durch Friesland, Groningen und Drenthe entdecken Sie offene Landschaften, fahren Sie durch Wälder und idyllische Dörfchen und statten Sie den drei Provinzhauptstädten einen Besuch ab. Diese Route führt entlang der Orte Grou, Wergea, Leeuwarden, Burdaard, Dokkum, Lauwersoog, Zoutkamp, Groningen, Haren, Assen, Havelte, Meppel, Giethoorn, Steenwijk, Heerenveen und Akkrum.

Vom Startpunkt in Terherne aus fahren Sie auf dem Prinses Margriet Kanal an Jirnsum vorbei nach Grou. In Grou, einem der bekanntesten Dörfer am Wasser, finden im Sommer viele Veranstaltungen statt, die alle mit dem Wassersport zu tun haben. Dieses Dorf am Pikmeer ist auch als Startpunkt für die jährliche Segelregatta „Skûtsjesilen“ bekannt. Grou hat ein

lebendiges Dorfzentrum mit vielseitigen Einkaufsmöglichkeiten, einer großen Anzahl gemütlicher Restaurants und zahlreichen Sehenswürdigkeiten.

Im charakteristischen friesischen Dorf Wergea bekommt jeder einen freundlichen Empfang. Touristen, die in Wergea übernachten, erhalten einen Willkommensgruß in Form einer Tasche mit Informationen zum Dorf und einigen Überraschungen. Die Dorfbewohner haben ein Kartenspiel mit Bildern von Wergea für Touristen zusammengestellt. Ein nettes Souvenir zum Mitnehmen! Außerdem gibt es hier verschiedene Freizeithäfen mit WLAN und lohnt sich ein Besuch des Dorfes selbst auf alle Fälle. 

Von Wergea aus geht die Fahrt weiter nach Leeuwarden. 

In der Hauptstadt Frieslands gibt es natürlich immer viel zu tun: Leeuwarden bietet dem Besucher unzählige gute Restaurants, Läden, Museen, Ausgangsmöglichkeiten und Aktivitätsangebote. Leeuwarden vermittelt das echte, lebendige Stadtgefühl. Hier gibt es überall Grachten, von denen die meisten mit dem Boot befahren werden können. Auf dieser Tour fahren Sie um das Zentrum Leeuwardens herum; man sollte sich jedoch auf alle Fälle einen Tag lang für Leeuwarden Zeit nehmen.

Von Leeuwarden aus fahren Sie weiter in Richtung Norden nach Burdaard.

Zwischen Leeuwarden und Dokkum liegt der Ort Burdaard, der im Sommer ganz im Zeichen der Wassersportsaison steht: Zehntausend Schiffe und Boote durchqueren jährlich dieses Dorf. Es ist ein idealer Ort für eine Pause, beispielsweise auf einer Terrasse eines Restaurants. Burdaard ist ein beliebtes Wassersport-Dorf; außerdem gibt es hier gute Möglichkeiten für einen Spaziergang oder Fahrradausflug. Über den Wasserweg Dokkumer Ee geht es weiter nach Dokkum. Die Stadt Dokkum bietet vielseitige Möglichkeiten: Kanufahrt durch die Stadt, Stadtspaziergang durch die Altstadt, Besichtigung diverser Museen und Kirchen, Tennisspiel oder eine Fahrt mit dem Bummelzug „Dokkumer Lokaeltsje“. Außerdem gibt es in Dokkum ein reiches Angebot an Läden und Restaurants und kann man abends gut ausgehen. 

Von Dokkum aus überqueren Sie die Grenze zur nächsten Provinz: Groningen. Der erste Ort ist Lauwersoog mit seinem großen Jachthafen, in dem man übernachten kann. In Lauwersoog gibt es einen geräumigen Strand und ein wunderschönes Naturgebiet, geeignet für herrliche Spaziergänge oder eine Wattwanderung.

Die Route führt weiter über das Lauwersmeer nach Zoutkamp.

Zoutkamp, ein malerisches Dörfchen ganz im Norden der Niederlande, ist Teil der Gemeinde De Marne am Fuße des Nationalparks Lauwersmeer. Es ist ein Dorf mit einem starken Zusammenhörigkeitsgefühl und einer reichen Geschichte. Früher war Zoutkamp ein Verteidigungsbauwerk; heutzutage ist es ein Fischerdorf, das vor allem für seine holländischen Garnelen berühmt ist. Dank der idealen Lage am weiträumigen Gewässer, der schönen weiten Aussicht und des nahen Naturgebietes ist Zoutkamp im Laufe der Jahre zum Touristenmagnet geworden. Wir empfehlen Ihnen, sich unbedingt auch die Umgebung von Zoutkamp anzusehen.

In der Provinzhauptstadt Groningen gibt es immer Veranstaltungen, eine große Auswahl verschiedener Bars und Kneipen, viele gute Restaurants und reichlich Shoppingmöglichkeiten. Ein Spaziergang durch diese Kulturstadt ist ein reines Vergnügen. Auch für Kinder wird einiges geboten: Es gibt beispielsweise ein Abenteuerpark, ein Do-it-yourself-Museum und ein Schwimmbad. 

Auf dem Weg nach Assen trifft man zuerst auf das Dorf Haren. Hier gibt es ein vielseitiges Angebot an stilvollen Läden, verschiedenen Kneipen, Restaurants, Lunchrooms mit einladenden Terrassen, sowie einen attraktiven Wochenmarkt am Freitagnachmittag und –abend und ein äußerst abwechslungsreiches Kulturangebot. In der direkten Umgebung von Haren befindet sich ein wunderschönes Naturgebiet, in dem man nach Herzenslust wandern oder mit dem Fahrrad fahren kann. In Haren befinden sich auch der berühmte botanische Garten Hortus Haren und der einzige Dolmen der Provinz Groningen.

Über den Noord Willemskanal geht es weiter in die Provinz Drenthe hinein und zu deren Hauptstadt Assen. Die Tour führt um das Zentrum von Assen herum. Auf halber Strecke kann man über De Vaart ins Zentrum der Stadt gelangen, in dem es Anlegestellen gibt. In Assen können Sie im Wellnesscenter Beauty & Body Care herrlich entspannen, einen Spaziergang im Wald machen, einen Tag im Schwimmbad verbringen oder dem Museum von Drenthe einen Besuch abstatten. Kurzum: die Auswahl ist groß. Außerdem hat Assen ein lebendiges Shoppingangebot und kann man dort natürlich auch gut essen gehen.

Mit dem Boot geht es weiter über den Kanal Drentsche Hoofdvaart entlang vieler kleiner Dörfchen in Richtung Havelte. Havelte ist ein sogenanntes Angerdorf im Südwesten der Provinz Drenthe. In der Nähe dieses Dorfes mitten in einem Naturgebiet am Drentse Hoofdvaart befinden sich die größeren Orte Meppel und Steenwijk. In Havelte gibt es verschiedene Einkaufsmöglichkeiten, ein Freibad, einen 18-Loch-Golfplatz, Gaststätten und Unterkünfte. In den Naturgebieten Ooster- und Westerzand, Havelterberg, NP Drents-Friese Wold und NP Dwingelderveld gibt es ein umfangreiches Fahrradwegnetz und viele Wanderwege. Kurz gesagt: Viel Unternehmenswertes; man kommt dort aber auch zur Ruhe.

Die Fahrt geht weiter auf dem Drentsche Hoofdvaart in Richtung Meppel. Dort stehen verschiedene Jachthäfen zur Auswahl. Es macht auch Spaß, ins Zentrum weiterzufahren, wo es ebenfalls Anlegestellen für Besucher gibt. Hier hat man vom Wasser aus eine wunderschöne Aussicht auf die alte Mühle von Meppel.

Gerade die Kombination von Natur, Grün, Weite und Geschichte macht Meppel so attraktiv. Die idyllischen Grachten, die Freizeitboote und die vielen Veranstaltungen auf den zentralen Plätzen der lebendigen Stadt Meppel üben auf jeden eine große Anziehungskraft aus. Die Altstadt mit vielen charakteristischen Straßen, Grachten und Plätzen bilden das Ambiente für einen gelungen Ladenbummel. An jedem Donnerstag- und Samstagmorgen findet auf dem Kerkplein ein Markt statt. Für jeden Geschmack gibt es Restaurants; man kann sogar in einem nostalgischen Pfannkuchenschiff mit schöner Aussicht auf die Grachten speisen. Kneipen, Bars und eine Diskothek bieten ein vielseitiges Abend- und Nachtleben. In Meppel finden oft größere Veranstaltungen statt, beispielsweise im Juni das Grachtenfestival. Auch in Sachen Kunst, Kultur und Baudenkmäler ist man in Meppel gut bedient: Es gibt unter anderem ein Druckereimuseum, die Kunstausstellung De Secretarie, man kann den Turm von Meppel besteigen und verschiedene alte Mühlen besichtigen.

Von Meppel aus geht die Fahrt weiter durch wunderschöne Natur und über die Belter Wijde ins malerische Dörfchen Giethoorn. Giethoorn ist ein allseits bekanntes Dorf im Norden der Provinz Overijssel. Das Dorf wird wegen seiner Wasserstraßen, Brücken und Stocherkähnen auch das „Venedig der Niederlande“ genannt. Der Transport innerhalb des Dorfes findet meistens mit dem Stocherkahn statt, einem offenen platten Kahn, der mit dem Absetzen eines langen Stocks fortbewegt wird. Im Dorf gibt es gute Restaurants, verschiedene Lädchen, Museen und Galerien. In der Nähe Giethoorns befinden sich mehrere Jachthäfen, in denen übernachtet werden kann.

Weiter geht‘s nach Steenwijk. Die Fahrt mit dem Boot durch Steenwijk hindurch ist lohnenswert. In Steenwijk gibt es natürlich auch mögliche zu tun: beispielsweise gute Shoppingmöglichkeiten, Bowlingbahn, Kino, Schwimmbad. Außerdem befindet sich in Steenwijk das Rabo Theater „De Meenthe“ mit einem umfangreichen Vorstellungsangebot wie Kabarett, Tanz, Kinder & Jugendvorstellungen, Klassik, Regionales, Musicals, Musik und Show & Entertainment sowie Theater. Im Theaterrestaurant kehrt man gerne zu einem geselligen Umtrunk oder köstlichen Theaterdiner ein. Kurz gesagt: Unter einem Dach alles für einen gelungenen Ausgeh-Abend.

Die Route nach Ossenzijl führt durch den wunderschönen und vielseitigen Nationalpark De Weerribben. Man kann ihn sehr gut vom Boot aus bewundern oder aber von Nahem mit dem Kanu oder Fahrrad entdecken. Zu sehen gibt es alle Stufen der Entwicklung vom offenen Gewässer zum Moorwald: Vorrückende Bewachsung der Ufer und Gewässer, schwimmende Inseln, Schilfgebiete und nahrungsarmes Grasland. Machen Sie die Bekanntschaft der typischen Moorbewohnern Vögel, Fische, Säugetiere, Reptilien und Insekten.

Danach wird die Fahrt fortgesetzt durch Ossenzijl hindurch zur Stadt Heerenveen.

Heerenveen ist mit mehreren Anlegeplätzen und Häfen sehr gut erreichbar. Neben der attraktiven Einkaufsstraße im Zentrum gibt es hier ausgezeichnete Restaurants und auch ansonsten genug zu tun, beispielsweise ein Kino- oder Museumsbesuch sowie eine Abendtour durch Kneipen und Bars.

Im gemütlichen Dorf Akkrum finden Sie alles Nötige in Läden, Supermarkt, Metzgerei und Bäckerei. Es stehen auch hier einige Jachthäfen zur Auswahl. In Richtung Gorredijk führt die Route zuerst nach Aldeboarn. Durch dieses Dörfchen geht die Fahrt mittenhindurch. Ende Augustus findet hier eine Bootsparade auf dem Wasser statt: De Gondelvaart. Dies sollte man sich unbedingt mal ansehen!

Endpunkt Terherne

Wieder zurück in Terherne kann man auch dort einiges unternehmen. Terherne wird nach einer niederländischen Kinderbuchserie auch das „Kameleondorf“ genannt. Dieses gemütliche Dorf hat im Winter 900, im Sommer jedoch ganze 8000 Einwohner. Für Kinder ist die Kameleon-Insel ein echtes Muss: Auf der Insel gibt es Abenteuerpfade, die entlang und über das Wasser, durch Bäume und über Sumpfgebiete führen. Dazu werden Aktivitäten wie Stabsprung über einen Wassergraben, Fahrt mit einer Kabelbahn und zahllose andere Abenteuererlebnisse angeboten.

De Schiffart Yachtcharter

Koailan 6 NL-8493 LA Terherne
T: +31 (0) 566 65 19 20
E: info@schiffart-yachtcharter.com

Geschäftsstunden

Montag - Freitag 09:00 bis 17:00
Samstag 10.00 bis 16.30 Uhr

Folgen Sie uns auf